Einspruchsformular

Liebe Mitbürger,

pdf-icon

Sie haben es sicher im Bürgerfreund Nr.26 unter “Öffentliche Bekanntmachungen” gelesen:

Neue Erkenntnisse haben dazu geführt, dass die Planung eines Windparks (Langenbrander Höhe und Hengstberg) erneut der Öffentlichkeit zur Stellungnahme vorgestellt wird.

Ziel ist, dass viele Mitbürger ihre Anregungen und Sorgen in die Planung mit einbringen.

Die PDF soll Ihnen dabei helfen.

Drucken Sie das Blatt aus.

Kreuzen Sie diejenigen Themen an, die Ihnen wichtig erscheinen.

Oben rechts ergänzen Sie mit Namen, Adresse und Ort – unten mit Ihrer Unterschrift.

Geben Sie das Blatt im Rathaus ab oder schicken es per Post.

Abgabetermin ist der 7.August 2015.

Selbstverständlich haben Sie alle Freiheit, eigene Themen hinzuzufügen oder auch ein komplett eigenes Schreiben zu formulieren.

Helfen Sie mit, unsere Natur und unsere Werte zu bewahren!

Vielen Dank!

Bürgerinitiative Langenbrand

 

 

Schwarze Schatten

Blicken Sie durch die potemkinschen Fassaden von Regierung und Windkraftlobby. Sie wollen CO2 einsparen? Gute aber gewiss nicht mit subventionierten Windrädern an Plätzen wo kein Wind weht. Lesen Sie hier warum der Energiewende-Hype verpuffen muss und warum durch den Subventionswildwuchs bei regenerativen Energien die CO2 Situation nachhaltig verschlimmbessert wird. Stellen Sie sich am Sonntag den 8.2. gegen den Unfug, Windräder zu subventionieren, wo kein Wind weht, oder haben Sie Ihr Geld zum Rauswerfen?

 

Zum Artikel

http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-117180359.html

Pressemitteilung


Baden-württembergische Bürgerinitiativen fordern zweijähriges Planungs-Moratorium für den Ausweis von Windvorrang-Gebieten bei durch Menschenhand herbeigeführtem Vogel- und Fledermaustod

„Giftmischer tötet Rotmilane“

(wm / 260614) – Unter dieser Schlagzeile hat das Hohenloher Tagblatt vom21.6.2014

http://www.swp.de/crailsheim/lokales/landkreis_schwaebisch_hall/Windpark-im-Schaeferwald-Giftmischer-toetet-Rotmilane;art5722,2662200

berichtet. Danach wurden vor kurzem vier tote Rotmilane in Gründelhardt / Frankenhardt-Hinteruhlberg ganz in der Nähe des dort im Schäferwald geplanten Windparks entdeckt. Im Schäferwald will die Verwaltungsgemeinschaft Crailsheim ein 105 ha großes Wind-Vorranggebiet ausweisen, obwohl im dortigen Waldgebiet u.a. streng geschützte Wespenbussarde, Rotmilane und Schwarzstörche gesichtet und nachgewiesen wurden. Dem Zeitungsbericht zufolge lehnt das Umweltzentrum Schwäbisch Hall aus diesen Gründen dort den Ausweis eines Windvorrang-Gebiets kategorisch ab. Jetzt abgeschlossene Untersuchungen der Tierkadaver im Veterinäruntersuchungsamt Freiburg bestätigen, dass die Rotmilane durch Auslegung von Giftködern getötet wurden, die mit dem hochtoxischen Stoff Parathion durchtränkt waren. Dieses auch unter „E605“ bekannte und als Insektizid eingesetzte Gift wurde bereits im Jahr 2002 von der EU verboten.

Pressemitteilung weiterlesen

Windkraft-Langenbrand.de