Enormer Rohstoff-Verbrauch für Windräder

Enormer Rohstoff-Verbrauch für Windräder

Der Bundesverband der deutschen Industrie schätzt, dass bis zum Jahr 2020 für Fundamente und Türme etwa 4,5 Millionen Tonnen Stahl verbaut werden.
Die Erzeugung dieser Stahlmengen produziert als Nebeneffekt ca. 9 Millionen Tonnen CO2.
In einer Windkraftanlage können bis zu mehreren Tonnen Kupfer stecken.
Dazu seltenes Neodym für industrielle Magnete.

Der Öko-Bilanz fehlt die Nachhaltigkeit, die Verantwortung, die Ehrlichkeit!

Wollen wir das?