Ohne Speicher geht nichts (Teure Windstrom-Entsorgung)

Ohne Speicher geht nichts (Teure Windstrom-Entsorgung)

An windstarken Tagen wird mehr Ökostrom (mit Subventionsgeldern) erzeugt als benötigt.
Aber wohin damit, um ein Durchbrennen des deutschen Stromnetzes zu verhindern?

Österreich und die Schweiz mit ihren Pumpspeichern übernehmen den Ökostrom und kassieren freudig den Abnahme-Obulus.
Später bei Windflaute bezieht Deutschland den Strom wieder per Kaufpreis.
Der deutsche Michel zahlt also dreifach drauf:

Subventionsgelder + Abnahme-Obulus + Kaufpreis.

Und so muss eine vierköpfige Familie die verordnete Energiewende mit etwa 1.200 € zusätzlich pro Jahr bezahlen.

Wollen wir das?